Aranjuez® - The Strings of the Masters

Juan Orozco mit Operndiva Victoria de los àngeles (1. v.l.), Andrés Segovia (2. v.l.) und seiner Frau Reneé Orozco (r.)
Juan Orozco mit Operndiva Victoria de los àngeles (1. v.l.), Andrés Segovia (2. v.l.) und seiner Frau Reneé Orozco (r.)

In den 1960er Jahren entwickelte der spanische Gitarrenbauer Juan Orozco eine eigene Konzertgitarrensaite - Aranjuez. Seit langem schon hörte er die Klagen professioneller Gitarristen über die Unzulänglichkeit der Saiten für Konzertgitarren bezüglich Klang und sauberer Intonation. Dagegen wollte er etwas tun, und der seither über Jahrzehnte ungebrochene Erfolg von Aranjuez Saiten zeigt deutlich, dass Juan Orozco mit seinen Ideen und Innovationen in Sachen Nylonsaiten Recht behalten sollte.

Viele berühmte Konzertgitarristen stehen seither mit ihrem guten Namen hinter Aranjuez Strings -
The Strings of the Masters.

Juan Orozco - Gründer von Aranjuez

In den darauf folgenden Jahren präsentierte Juan Orozco mit seiner berühmten Konzertreihe in New York praktisch alles, was in der damaligen klassischen Gitarrenmusikszene Rang und Namen hatte oder später haben sollte: Narciso Yepes spielt Aranjuez, Carlos Barbossa-Lima, Los Romeros, Manuel Barrueco, Ernesto Bitetti, Nicanor Zabaleta, um nur einige zu nennen.
So hatte er stets beste Kontakte zu den anspruchsvollsten Konzertgitarrenspielern der Welt und erhielt wertvolle Anregungen zur Entwicklung und Weiterentwicklung von Aranjuez Saiten.

Aranjuez Saiten werden in den USA in Handarbeit hergestellt.

Unterschrift von Juan Orozco